Früh übt sich: unsere Lernlinge

Bei Felss arbeiten wir täglich an anspruchsvollen technischen Herausforderungen und innovativen Lösungen in einem dynamischen Umfeld. Deshalb wissen wir wie wichtig es ist, in qualifizierte Mitarbeiter für die Zukunft zu investieren.


Warum nennen wir unsere Auszubildenden eigentlich „Lernlinge“?

Weil ab dem ersten Tag der Ausbildung selbstständiges und eigenverantwortliches Handeln, Mitdenken und die Ideen jedes jungen Mitarbeiters zählen. Praxisnah und handwerklich packst du gleich mit an und erlernst dabei Kompetenzen, die du später im Job anwenden kannst.

Das beginnt schon am ersten Tag der Ausbildung, beim Felss Einführungstag. Dort lernst du alle Fachbereiche unseres Unternehmens kennen und triffst unser Team – von anderen Lernlingen bis hin zum Chef. An diesem Tag bekommen alle neuen Lernlinge eine Aufgabe gestellt, die sie in Gruppen lösen und den anderen präsentieren.

Um dich als Lernling auf das Berufsleben vorzubereiten und mit den anderen Lernlingen vertraut zu machen, organisiert Felss jedes Jahr ein Teamtraining. Vom Segelturn bis zum gemeinsamen Bauen eines Floßes war schon alles dabei. Bei den Trainings verstehst du schnell, Hand in Hand mit anderen Lernlingen zusammen zu arbeiten, komplexe Herausforderungen zu meistern und die individuellen Begabungen ins Team einzubringen. Und es macht jede Menge Spaß!

Wir verzahnen die theoretische und fachpraktische Ausbildung aktiv durch eigens von der IHK geschulte Fachlernbegleiter in den ausbildungsrelevanten Fachbereichen. Diese stehen dir mit Rat und Tat zur Seite und gewährleisten handlungsorientiertes Arbeiten auch innerhalb der Fachbereiche. Jeden Freitag findet außerdem eine „Talking Stick“-Runde statt. Das kannst du dir als eine Art Abschlussrunde vorstellen, bei der jeder Lernling über seine Erlebnisse der vergangenen Woche berichtet, während er den Stab (den „Talking Stick“) in der Hand hat. Uns ist dabei wichtig, dass derjenige, der den „Talking Stick“ in der Hand hält, auch die Möglichkeit hat Probleme anzusprechen und somit befreit ins Wochenende zu starten. Die Runde geschieht auf freiwilliger Basis, das heißt keiner wird zum Reden gezwungen. 


Ausbildungsberufe




Maschinen- und Anlagenführer (m/w)

  • Bedienen von Maschinen und Anlagen mit modernen Steuerungen
  • Einrichten und Umrüsten von Maschinen und Anlagen
  • Steuern des Materialflusses
  • Warten und Inspizieren der Maschinen
  • qualitätssichernde Maßnahmen Mechatroniker
  • Fertigung von Maschinen, Anlagen und Komponenten
  • Mechanische, elektrische, elektronische und Software-Komponenten
  • Wartung und Reparatur
  • Montage und Inbetriebnahme 

Industriemechaniker (m/w)

  • Montieren, Demontieren und Warten von Maschinen und Systemen
  • Aufbauen und Prüfen von Pneumatik- und Hydraulikschaltungen
  • Funktionsprüfung von numerisch gesteuerten Maschinen
  • Einstellen und Inbetriebnahme von Anlagen
  • Beheben von Fehlern und Störungen

 

 

 

Zerspanungsmechaniker (m/w)

  • Herstellen von maßgenauen Werkstücken für Anlagen
  • Fräs- , Dreh- und Bohroperationenan Werkzeugmaschinen
  • Bearbeiten von verschiedenen Werkstoffen
  • Einrichten der Maschinen und Werkzeuge
  • Überwachung und Planung des Fertigungsprozesses
  • Qualitätsprüfung und -Sicherung  

  

 

 

 

Technischer Produktdesigner (m/w)

  • Entwerfen und Konstruieren von Produkteinzelteilen oder kompletten Baugruppen mit Hilfe von CAD-Systemen
  • Normgerechte Erstellung von Zeichnungen bzw. Ableitungen
  • Überprüfen der Konstruktionen auf technische Umsetzbarkeit und späteren Einsatz
  • Durchführen von computersimulierten Belastungstests
  • Befassen mit physikalischen Größen, Auswahl von Werk- und Hilfsstoffen
  • Erstellung von technischen Dokumentationen, Fertigungsunterlagen und Stücklisten

Schülerpraktikum

Während eines Praktikums darfst du gleich richtig mitarbeiten: du bekommst eine Aufgabe gestellt, die du mit Unterstützung von unseren Lernlingen und Lernbegleitern löst. So sammelst du praktische Erfahrung und merkst, ob die Ausbildung etwas für dich sein könnte.

Übrigens

Unsere Ausbildungsquote liegt mit 10% über dem Durchschnitt und bisher konnten wir jeden unserer Lernlinge nach abgeschlossener Ausbildung übernehmen.


Ähnliche Themen

Das könnte Sie auch interessieren