Rundknetmaschinen, Transferanlagen und NC-Anlagen

Zu einer perfekten Anlagenlösung gehört mehr als nur die Rundkneteinheit. Ebenso wichtig für eine effiziente Produktion sind zum Beispiel Maschinenbetten, Transfer- und Automatisierungselemente sowie spanende Bearbeitungsschritte. Bei Felss sorgen modulare Systeme dafür, dass nur bewährte Komponenten zum Einsatz kommen und jede Anlage perfekt ausgelegt wird. Auf diese Weise entstehen sowohl einstufige Maschinen als auch komplexe Transferlinien – speziell für jede Anwendung. Die individuelle Felss-Qualität ist immer garantiert. Grundlage der maßgeschneiderten Produktionslösungen bilden die Felss Rundknetmaschinen der Typen HA40-10VUE, HA40-1VUEH-NC, Generation „e“ und HA120-1V.


modular und maßgeschneidert

Der modulare Aufbau und die individuelle Auslegung der Rundknetmaschinen, Transferanlagen und NC-Anlagen von Felss bedeuten für den Anwender entscheidende Vorteile:

  • Effizient: Modernste Transfer- und Bearbeitungskonzepte reduzieren die Taktzeiten der Anlagen. Gleichzeitig können Rüstvorgänge schnell und einfach durchgeführt werden.
  • Sparsam:Werkzeuge und andere Verschleißteile werden permanent weiterentwickelt. Neue Fertigungsverfahren, optimierte Geometrien und Materialien erhöhen die Standzeiten und reduzieren die Kosten.
  • Flexibel: Die von Felss zumeist verwendeten Zwischenstationen sorgen für besonders flexible Anlagenkonzepte. Neue Werkstücke oder Änderungen an den Werkstücken können zum Beispiel mit Wendestationen oder kleineren Bearbeitungseinheiten schnell umgesetzt werden – ohne dass in das Gesamtlayout der Anlage eingegriffen werden muss.
  • Ergonomisch: Schneller und sicherer Zugang sowie ein ergonomisches Arbeitsumfeld – diese Kriterien muss jede neue Felss-Anlage erfüllen. Letztlich sorgen sie mit für Produktionssicherheit und Qualität der Bauteile.

Felss Transferanlage HA40
Felss Rundknetmaschine HA40-NC
Felss Rundknetmaschine HA120
Felss Rundknetmaschine

Rundkneteinheit und Maschinenbett

Die Kneteinheiten in verschiedenen Baugrößen werden ergänzt durch ein Maschinenbett sowie Vorschub und Transfer / Automatisierung. Seine Auslegung sichert Steifigkeit und damit die Präzision der Rundknetanlage. Dämpfer verhindern die Übertragung von Schwingungen auf den Hallenboden.


Vorschub, Spannvorrichtung und Dorneinrichtung

Die Auslegung der Vorschübe bei Felss gewährleistet die große Steifigkeit und schnelle Beschleunigung der Einheit. Dorneinrichtungen ermöglichen das Abbilden der Innengeometrie eines Bauteils. Der Dorn ist gelagert und dreht sich während des Rundknetens mit dem Werkstück mit.


Automatisierung und Transfersystem

Automatisierung: Es stehen verschiedene Automatisierungsgrade zur Verfügung – von der Ständermaschine mit Handvorschub über einstufige halbautomatische Maschinen bis hin zu mehrstufigen vollautomatischen Transferanlagen.

Transfersystem: Das Transfersystem bei Transferanlagen von Felss entlädt das Magazinsystem an der Einlaufseite, übernimmt den Transport von Station zu Station und bestückt das Magazinsystem an der Auslaufseite.


Zwischenstationen und eigene Standardsoftware für die Anlagensteuerung

Sie halbieren den Transfersprung und verkürzen damit die Taktzeit. Außerdem können platzsparend und effizient wichtige Funktionen wie Prüfen, 180-Grad-Wenden oder kleinere Bearbeitungseinheiten integriert werden. Felss-Maschinen werden mit speicherprogrammierbarer Steuerung (SPS) oder computerisierten numerischen Steuerung (CNC) ausgerüstet. Dabei hat Felss eine eigene grafische Benutzeroberfläche entwickelt. Diese vereinfacht auch die numerische Steuerung von vielachsigen NC-Anlagen deutlich. Die Anwender profitieren von NC-Anlagen, die sich leicht erweitern lassen und deren Teilespektrum immer umfangreicher wird.